Versandkostenfrei in DE
5% Rabatt bei Onlinebestellung
Gratis anrufen 0800 777 75 77 (Mo-Fr: 8-18 Uhr)

Testbericht: Dermaplan - Pflege für empfindliche Haut & bei Neurodermitis

Saskia berichtet auf ihrem Blog " The Beauty and The Blonde" über ihre Erfahrungen mit Dermaplan:

"Vor einigen Wochen bekam ich eine Anfrage von Dermaplan, einer Hautpflegemarke von der bis dato noch nie etwas gehört hatte, ob ich denn Interesse daran hätte, ihre Produkte zu testen. Aber ein kleiner Blick auf die Homepage genügte, um mich neugierig zu machen, denn die Produkte von Dermaplan sind speziell für die empfindliche und trockene Haut und auch bei Neurodermitis geeignet, da sie auf reizende Inhaltsstoffe wie Duftstoffe, Farbstoffe, bestimmte Konservierungsstoffe etc. verzichten. Ebenfalls nicht enthalten sind z.B. Mineralöle und Silikone, gegen die ich persönlich absolut nichts einzuwenden habe, da sie meiner Meinung nach gerade bei trockener Haut sehr förderlich sind. Allerdings weiß ich auch, dass es genug Menschen gibt, die aus verschiedenen Gründen auf diese Stoffe verzichten wollen und wenn es eine wirkungsvolle Pflege gibt, die ohne sie auskommt, dann ist das doch prima!

Jedenfalls kommen alle Produkte in einem undurchsichtigen Pumpspender, der gut funktioniert und eine gut bemessene Menge an Produkt nach oben befördert. Wenn man denn möchte, kann man ihn auch nochmal mit einem kleinen Stöpsel verschließen kann - natürlich habe ich direkt alle Stöpselchen verloren...

Wir wissen mittlerweile, dass harsche Tenside in der Reinigung die Haut stark reizen und dass wir deshalb darauf verzichten sollten. Ich selbst habe vor einiger Zeit meine Reinigung komplett umgestellt und achte deshalb sehr darauf, keine Tenside mehr im Gesicht zu benutzen. Auch Dermaplan verzichtet in der Reinigungslotion darauf. Daher muss ich die Fans von schöner Schaumbildung leider enttäuschen, denn auf die werdet ihr hiermit vergeblich warten (und das ist auch gut so!). Die Waschbalance Reinigungslotion kann sowohl für Gesicht als auch für den gesamten Körper verwendet werden und hat eine leicht gelige Konsistenz. Ich trage sie wie jedes andere Reinigungsmittel auf angefeuchtete Haut auf und wasche es mit reichlich Wasser wieder ab. Ein Blick auf das Bioderma-Kontroll-Wattepad bestätigt, dass mein Gesicht danach von allem Makeup gereinigt ist. Es fühlt sich sauber an, spannt dabei aber nicht oder ist auf sonstige Weise unangenehm. Auch bleibt kein schmieriger, fettiger Film zurück, wie man das vielleicht von anderen Reinigern kennt, die auf scharfe Tenside verzichten.

Augenmakeup und vor allem Mascara entfernt die Lotion nicht, was sie allerdings auch nicht verspricht. Hier ist ein spezieller AMU-Entferner nötig. Ich finde, dass die Lotion gerade auch für Reisen ein ideales Produkt sein könnte, da man sie eben sowohl für Gesicht, als auch für den Körper benutzen kann - zwei Fliegen mit einer Klappe! Insgesamt war ich mit der Wasch Balance Lotion zufrieden und empfinde sie als solides Reinigungsprodukt für das Gesicht. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich sie mit 15,45 € nicht gerade günstig finde und denke, dass es da durchaus Alternativen gibt. Wer aber hinsichtlich der Inhaltsstoffe auf Nummer sicher gehen will und sich nicht durch die Inhaltsstoffe von Tonnen Drogeriereinigern wühlen möchte, sollte damit ganz gut fahren. Ich persönlich werde die Lotion wohl eher unter der Dusche für den Körper benutzen, da ich im Laufe der Zeit gemerkt habe, dass ich meiner Haut mit normalem Duschgel einfach keinen Gefallen tue. Ein sanftes Reinigungsprodukt mit pflegenden Ölen wie dieses (nach dem Duschen nur leicht trockentupfen!) ist für mich um Welten besser. Der aufmerksamen Leserin wird aufgefallen sein, dass in der Lotion Isopropyl Alcohol enthalten ist, was natürlich nicht so ganz optimal ist. Ich würde auch lieber darauf verzichten, bzw. den Alkohol durch ein anderes Konservierungsmittel ersetzt sehen, allerdings ist wird die Lotion ja wieder abgewaschen und bleibt nicht auf der Haut. Von daher kann man da durchaus ein Auge zudrücken.

Die Lipid Balance 1 Creme ist speziell für empfindlicher und zu Rötungen neigender Haut geeignet. Die enthaltenen Öle sind gute und zuverlässig pflegende Öle, wenn auch sicher nichts bahnbrechendes. Ich habe versucht, euch in Klammern einige der Inhaltsstoffe zu "übersetzen", aber ich kann euch versichern, dass hier absolut nichts schädliches, reizendes enthalten ist. Ich habe sowohl Lipid Balance 1 und 2 ausschließlich als Nachtpflege verwendet, da ich tagsüber Cremes mit LSF benutze, ich will morgens nicht schichten (und somit länger warten) müssen. Die Lipid Balance 1 hat eine Konsistenz, die schwer in Worte zu fassen ist. Sie fühlt sich auf der Haut unheimlich pflegend an und sehr reichhaltig, aber trotzdem nicht per se fettig, sondern dünn und eher leicht. Deswegen zieht sie auch recht schnell ein, zumindest so, dass das Gesicht sich nicht mehr "feucht" anfühlt. Wenn ich sie aber über Nacht einwirken lasse und mein Gesicht morgens waschen will, fühle ich noch die Rückstände der Creme. Das ist auf der einen Seite wirklich super, man denke an all die "Overnight Masks", ich persönlich mag das Gefühl aber nicht so sehr. Ich habe dann eher das Gefühl, ich würde die Creme komplett in mein Kissen schmieren und die Vorstellung finde ich irgendwie gar nicht so prall. Andererseits kann ich bis auf diese persönliche Abneigung gegen Cremes, die über Nacht noch aufliegen, überhaupt nichts negatives über die Lipid Balance 1 sagen. Im Gegenteil. Sie ist sehr pflegend und reichhaltig, hat meine Haut beruhigt und gut mit Feuchtigkeit versorgt, meine trockenen Stellen wurden damit gut um Zaum gehalten.

Die Lipid Balance 2 Creme ist speziell für belastete und trockene Haut geeignet und mein Favorit der Produkte, die ich zum Testen bekommen habe. In Sachen Konsistenz kann ich kaum einen Unterschied zur Lipid Balance 1 feststellen und auch die Inhaltsstoffe lesen sich sehr ähnlich. Dennoch merke ich einen deutlichen Unterschied zwischen den zwei Cremes. Ich habe den Eindruck, dass diese Version noch schneller einzieht und vor allem habe ich bei ihr morgens nicht das Gefühl, noch immer Reste auf dem Gesicht zu haben, was ich deutlich angenehmer finde und was der Hauptgrund für mich ist, diese Creme zu bevorzugen. Erfahrungsberichte Darüber hinaus verträgt meine Haut sie unwahrscheinlich gut. Sie wirkt beruhigt und nicht so gerötet und auch mit der stellenweisen Trockenheit habe ich keine Probleme mehr. Perfekt! Im Übrigen kann man natürlich auch diese beiden Cremes am ganzen Körper verwenden.

Die Juckreiz Akutpflege habe ich wegen ihres Namens zunächst für eine "Notfallcreme" bei Neurodermitis- Herden z.B. gehalten und habe ein relativ "dickes", reichhaltiges Produkt erwartet. Aber die Juckreiz-Akut würde ich auch als Dauerpflege verwenden, denn sie hat eine unheimlich angenehme leichte Konsistenz, die erstaunlich schnell einzieht und die Haut ein wenig kühlt. Gleichzeitig fühlt sie sich sehr pflegend an und spendet meiner Haut genug Feuchtigkeit, um auch die kleinen trockenen Neurodermitis-Stellen auf meinen Oberarmen im Zaum zu halten. Außerdem benutze ich sie auch gerne nach dem Rasieren an den Beinen, wenn meine Haut sehr gereizt ist und mit kleinen Pickelchen und noch mehr Trockenheit als sowieso schon, reagiert und finde, dass sie auch da ganz gut hilft. Ich muss aber zugeben, dass ich den Preis für eine Pflegecreme für den gesamten Körper, die bei entsprechender Benutzung eben auch recht schnell aufgebraucht sein wird, schon recht hoch finde. Aber erstens sind solche speziellen Produkte leider nie günstig und zweitens weiß ich bei Dermaplan tatsächlich, dass ich mich auf die Inhaltsstoffe verlassen kann. Aber gerade wenn man an Neurodermitis leidet, bleibt einem im Endeffekt wahrscheinlich nicht viel anderes übrig, als auszuprobieren und herauszufinden, was die eigene Haut wirklich verträgt und ganz ehrlich - wenn man dann mal ein Produkt gefunden hat, das tatsächlich hilft, dann ist der Preis auch fast egal. Zumindest sehe ich das in Bezug auf meine Neurodermitis mittlerweile so.

Mein Fazit

Ich finde die Produkte wirklich gut. Einzig die Waschlotion bräuchte ich persönlich nicht unbedingt, da ich bei meinem Reinigungsöl bleiben werde, aber für jemand, der diese Konsistenz bevorzugt - optimal! Die Produkte mögen auf den ersten Blick für den ein oder anderen vielleicht etwas preisintensiv wirken, aber wenn ich sie mit anderen Apothekenmarken vergleiche, die ich unter anderem verwende, sehe ich keinen Unterschied. Und gerade wenn man wirklich problematische Haut hat, muss man eben auch auf Inhaltsstoffe achten und ich denke, da ist man bei Dermaplan an einer richtigen Adresse. Die Cremes kann ich euch nur wärmstens empfehlen."

Quelle: http://www.beautyandblonde.de/2016/08/dermaplan-pflege-fur-empfindliche-haut.html

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.