Versandkostenfrei in DE
5% Rabatt bei Onlinebestellung
Gratis anrufen 0800 777 75 77 (Mo-Fr: 8-18 Uhr)

Erfahrungsbericht: Reizarme Hautpflege von Dermaplan

Lisa berichtet auf ihrem Blog "The Shades of Fashion" über die Lipid Balance 1 und 2, die Waschbalance:

"Wie ich euch ja bereits im letzten Pflegebeitrag verraten hatte, verwende ich nun seit fast zwei Jahren ausschließlich reizarme Beautyprodukte für die tägliche Pflege meiner Haut. Neben einigen Dauerbrennern, auf die ich gar nicht mehr verzichten kann und möchte, teste ich mich aber immer wieder gern durch Neuheiten und bin auf der Suche nach guten Alternativen zu einigen recht kostspieligen Produkten aus meinem Badschrank. Seit einigen Wochen teste ich mich daher durch drei neue Produkte aus dem Hause Dermaplan, welche ich euch heute etwas genauer vorstellen möchte.

Dermaplan bietet als Kosmetikmarke im Onlineshop eine kleine aber sehr schöne Auswahl reizarmer Pflege an, welche ganz besonders an die Bedürfnisse von sehr trockener und gereizter Haut angepasst sind und durch ihre milde Formulierung auch von Kunden mit Tendenz zu Ekzemen und Juckreiz verwendet werden können. Dabei verzichtet die Marke bei allen Produkten beispielsweise auf Duftstoffe, Parfum und Konservierungsstoffe. Inhaltsstoffe, welche potentiell für Hauttrockenheit, Irritationen oder quälenden Juckreiz verantwortlich sein können, werden also umgangen und gegebenenfalls durch reizarme Alternativen ersetzt. So soll die Haut des gesamten Körpers im Gleichgewicht gehalten und pflegebedingte Irritationen minimiert werden.

Design:

Das Wasch Balance Waschemulsion von Dermaplan ist gleichermaßen für Gesicht und Körper geeignet und soll dabei helfen Make-up und andere Rückstände sanft aber vollständig von der Haut zu entfernen ohne dabei die natürliche Flora aus dem Gleichgewicht zu bringen. Das Produkt befindet sich in der Dermaplan typischen Umverpackung aus weißem Plastik, die mit Hilfe eines transparenten Deckels sicher verschlossen werden kann. Parallel dazu verfügen die Produkte allesamt über eine Art Pfropfen mit dessen Hilfe sich der Pumpspender zusätzlich verschließen lässt. Damit kann auch beim Transport nichts in die recht großen Öffnungen gelangen und man geht sicher, dass man ein einwandfreies Produkt erhält. Farblich abgesetzt ist die Verpackung mit dem Markenlogo von Dermaplan sowie allen wichtigen Hinweisen bezüglich der Anwendung und Inhaltsstoffe. Durch die vollkommen lichtgeschützt Verpackung werden die enthaltenen Incis ideal vor potentiell schädigenden Sonnenlicht bewahrt. Ich persönlich schätze es auch sehr, dass Dermaplan alle Produkte mit einfach zu bedienenden Pumpspendern ausgestattet hat. Diese schützen das enthaltene Produkt nicht nur sicher vor dem Eindringen von Keimen, sondern vereinfachen natürlich auch die Dosierung der Cremes und Emulsionen. Da Dermaplan auf herkömmliche Konservierungsstoffe verzichtet, wäre es einfach ein zu hohes Risiko die Cremes und Gele in konventionellen Töpfen anzubieten. Hier besteht einfach bei jeder Anwendung die Gefahr das Produkt durch eindringende Keime zu verunreinigenden und dementsprechend die Haltbarkeit zu reduzieren.

Incis:

Die Emulsion basiert, wie alle anderen Reinigungsprodukte auch, vor allem auf Wasser und feuchtigkeitsspendenden Glycerin. Um eine Vermehrung von Keimen in diesem wässrigen Milieu zu unterbinden setzt Dermaplan Pentylene Glycol dem Reinigungsgel hinzu. Der zweiwertige Alkohol wirkt auch in höherer Dosierung nicht austrocknend, sondern spendet der Haut Feuchtigkeit und schützt parallel dazu die Waschemulsion vor einer potentiellen Verkeimung indem es Mikroorganismen keinen Nährboden bietet. In der Kosmetikindustrie wird es aufgrund seiner doppelten Funktion nicht als Konservierungsmittel deklariert.

Da es sich um eine Waschemulsion handelt, enthält das Produkt natürlich auch in einem gewissen Maße Tenside um die reinigende Wirkung zu gewährleisten. Es handelt sich dabei um Sodium Cocoamphoacetate, Lauryl Glucoside und Disodium Cocoyl Glutamate, alles sehr milde Tenside, welche dem Produkt einen minimal schäumenden, eher cremigen Effekt verleihen und die Haut nicht austrocknen. Wer ein wild schäumendes Waschgel erwartet, der wird hier auf jeden Fall enttäuscht werden. Je mehr Schaum ein Produkt erzeugt, umso reizender sind die enthaltenen Tenside, welche die Haut zu stark austrocknen und Reizungen hervorrufen können. Eine milde, nicht schäumende Alternative ist mir daher auf jeden Fall lieber und im Drogeriebereich gar nicht so leicht zu finden!

Das im Produkt enthaltene Lecithin wirkt nicht nur emulgierend, sondern verleiht zudem ein angenehmes Hautgefühl und spendet Feuchtigkeit. In der Emulsion sind zudem pflegende Öle und natürliche Fette wie Shea Butter und Wiesenschaumkraut Öl enthalten. An vorletzter Stelle versteckt sich 2-Propanol ein einwertiger Alkohol, der allerdings in einer so geringen Konzentration enthalten sein wird, dass er wohl nicht austrocknend oder irritierend wirkt. Daher würde ich sein Vorhandensein nicht übermäßig kritisieren. Es wäre mir allerdings lieber gewesen, wenn man hier eine mildere Alternative gefunden hätte.

Anwendung:

Für eine Anwendung im Gesicht reicht es vollkommen aus den Pumpspender halb zu betätigen. Die Emulsion ist so ergiebig, dass eine etwas haselnussgroße Menge für das gesamte Gesicht ausreicht. Ich gebe sie dafür in die angefeuchteten Hände und verteile sie dann in kreisenden Bewegungen im gesamten Gesicht. Die milden Tenside verleihen der Wasch Balance Emulsion eine angenehm weiche, minimal schäumende Konsistenz, mit welcher die Haut sanft gereinigt wird. Die Emulsion entfernt sicher alle Make-Up Rest von der Haut und hinterlässt ein porentief geringstes Gesicht. Weniger geeignet ist sie allerdings zur Entfernung von Augen Make-Up und wasserfesten Produkten. Hier solltet ihr auf jeden Fall ein mildes Öl oder einen anderen speziellen Reiniger verwenden.

Ich kann nach der Anwendung absolut keine Spannungen der Haut feststellen, sondern habe eher das Gefühl, dass sich die Haut durch die enthaltenen Öle weich und gepflegt anfühlt. Selbst im Urlaub nach einem langen Tag am Meer, ständigem Wind und 37 Grad im Schatten, hatte ich am Abend kein unangenehmes Gefühl bei der Reinigung. Gerade im Urlaub neigt meine Haut durch die permanente Hitze und Sonneneinstrahlung dazu auf nahezu alles allergisch und mit Brennen und Jucken zu reagieren. Aus diesem Grund war ich wirklich positiv über ihre neutrale Reaktion gegenüber der Wasch Balance Emulsion überrascht. Diese ist übrigens auch für die Anwendung am gesamten Körper geeignet. Gerade Kunden mit Neurodermitis sollten auch bei der Körperpflege auf scharfe Tenside verzichten und könnten in der Wasch Balance Emulsion eine wirklich gute und vor allem mild formulierte Alternative finden.

Nach der Reinging ist eine milde Pflege, welche die Haut beruhigt und ihr Feuchtigkeit spendet, unumgänglich. Dermaplan bietet hier insgesamt drei Varianten der Lipid Balance Pflege an. Beginnend bei Stufte 1 für empfindliche Haut, über trockene bis hin zu sehr trockene und stark belastete Haut, enthalten die Cremes unterschiedlich hohe Lipidkonzentrationen entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse des Kunden.

Genau wie die Reinigungsemulsion befinden sich auch die Cremes in weißen Pumpspendern mit transparenten Deckeln und zusätzlichen Schutzpfropfen. Im Onlineshop kann man diese entweder mit 50 ml oder mit 150 ml Inhalt erwerben, wobei die großen Flaschen wohl eher für Kunden gedacht sind, welche die Creme auf dem ganzen Körper anwenden wollen. Auch hier reicht es vollkommen aus den Pumpspender nur halb durchzudrücken um eine ausreichende Menge für die Gesichtspartie zu erhalten. Der Mechanismus funktioniert dabei sehr leichtgängig und flüssig. Um die jeweiligen Cremes schnell voneinander unterscheiden zu können, sind die die Stufen mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet (Türkis (1) - Blau (2) - Grün (3)). Neben der herkömmlichen Feuchtigkeitspflege bietet Dermaplan auch eine spezielle Creme für zu Juckreiz neigende Haut an.

Incis:

Die leichteste Form der Lipid Balance Gesichtscreme enthält einen Lipidanteil von 15 % und ist damit für leicht trockene und zu Rötungen neigende Haut geeignet. Für mich eignet sich die leichte Formulierung perfekt für den Sommer, wenn meine Haut sich in Balance befindet und nicht mit der Wetterumstellung zu kämpfen hat. Beim Blick auf die Inhaltsstoffe konnte ich absolut nichts feststellen, was mich gestört hat und die Haut auf Dauer reizen oder irritieren könnte - ganz im Gegenteil.

Auch hier besteht die Basis der Creme wieder aus Wasser, Neutraölen und Glycerin, welche in Kombination bereits pflegend und feuchtigkeitsspendend sind. Des Weiteren finden wir hier Kokos-, Oliven-, Avocadound Wiesenschaumkrautöl sowie Shea Butter. Die Öle enthalten nicht nur pflegende Komponenten sondern wirken auch leicht okklusiv, sodass alle aufgebrachten Wirkstoffe sicher in der Haut "eingeschlossen" werden und schützen zudem vor transepidermalen Wasserverlust. Neben Ölen befinden sich auch Vitamin C und E sowie antioxidativ wirkende Aminosäuren (Glycin, Alanin und Serin) und geschmeidig machende Squalene in der Creme.

Anwendung:

Genau wie bei der Waschemulsion reicht auch hier ein halber Pumpstoß aus dem Spender vollkommen aus um die optimale Menge für das Gesicht zu erhalten. Die Creme ist wirklich leicht formuliert und lässt sich dadurch im Handumdrehen sehr gleichmäßig auf der Haut verteilen. Obwohl sich die Lipid Balance 1 nahezu schwerelos auf der Haut anfühlt, ist sie doch sehr pflegend und reichhaltig, wodurch sie sich perfekt für den Auftrag am Abend eignet. Ich verwende sie dann gerne in Kombination mit einem Hyaluronsäuregel und abwechselnd mit meinem AHA Produkt. Auch am nächsten Morgen merkt man die Pflegewirkung noch deutlich. Theoretisch eignen sich die Lipid Balance Produkte natürlich auch für die Anwendung während des Tages. Da ich hier aber immer eine Pflege mit SPF verwende und im Sommer ungern schichte, kommt sie bei mir vorerst nur am Abend zum Einsatz.

Incis:

Alternativ zur Lipid Balance 1 testete ich auch die reichhaltigere Lipid Balance 2 Variante mit einem Lipidanteil von 30 %. Beim Blick auf die Inhaltsstoffe fällt auf, dass sich beide Produkte nahezu gleichen und entsprechend fast identisch formuliert sind. Die Unterschiede liegen hierbei lediglich am Gehalt der enthaltenen Sheabutter, welche hier weiter vorn in der INCI Liste steht und dementsprechend in einer höheren Konzentration enthalten ist. Daher besitzt die Lipid Balance 2 auch einen höheren Fettanteil und ist etwas reichhaltiger als sein Schwesternprodukt. Ansonsten variiert nur die Reihenfolge der Inhaltsstoffe gegen Ende der Liste. Zusätzliche Incis konnte ich nicht finden.

Anwendung:

Die Lipid Balance 2 wird mich aller Voraussicht nach vor allem in der Übergangszeit und den frühen Wintermonaten in meiner Pflegeroutine begleiten. Hier neigt meine Haut witterungsbedingt deutlich mehr zu trockenen Stellen und benötigt eine extra Portion an Pflege um nicht gereizt auszusehen. Mit einem Lipidanteil von 30 % ist die Pflegecreme dafür perfekt geeignet. Jetzt im Sommerurlaub nutzte ich sie allerdings auch zur Pflege meiner Schultern und meines Dekolleté um die von der Sonne gereizte Haut zu beruhigen. Ich war auch hier wieder absolut überrascht wie gut meine empfindliche Haut mit dem Produkt zurechtkam!

Im direkten Vergleich zur Lipid Balance 1 fällt im ersten Moment allerdings kaum ein Unterschied zur Konsistenz auf. Eigentlich hatte ich aufgrund der erhöhten Konzentration an Lipiden eine viel schwerere Formulierung erwartet, aber dies ist ganz und gar nicht der Fall. Auch in Hinblick auf die Performance im Gesicht bin ich absolut positiv überrascht. Beide Cremes ziehen in etwa gleich schnell ein und schaffen im Anschluss ein gepflegtes aber keinesfalls fettig aussehendes Hautbild, sodass sie sich auch durchaus als Make-Up Grundlage eignen."

Quelle: http://www.shades-of-fashion.com/2016/08/reizarme-hautpflege-von-dermaplan.html

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.